Unterricht - die Extras

Unterricht

Extras für Interessierte

Die Basis ist im Lehrplan festgelegt. Die Standard-Extras kommen aus der Montessori-Pädagogik: Studierzeiten, Intensivierungsangebote, Sport für einen rhythmisierten Tagesablauf im Beinahe-Ganztag.

Die Zusatzfächer sind der Studierfähigkeit, Reiselust und einer internationalisierten Berufswelt geschuldet: Spanisch oder Französisch als weitere Fremdsprache, Bilingualer Projektunterricht und Bilingualer Sach-/Fachunterricht mit Englisch als Konversationssprache.

 

 

Wahlpflichtfächer - die spannende Neuerung

Ab dem Schuljahr 2018/19 werden infolge der neuen Schulordnung (s. §12 (2) Satz 2, 3 und 4 der neuen  FOBOSO) und des neuen LehrplanPlus Wahlpflichtfächer (WPF) in den 12. Jahrgangsstufen angeboten.

Die SchülerInnen wählen zwei bis drei Fächer aus; das dritte Fach ist optional und nicht zwingend erforderlich.

Ob ein angebotenes Wahlpflichtfach auch wirklich zustande kommt, hängt von der Anzahl der SchülerInnen ab, die sich für ein Fach eintragen.

Wichtig: Ein Wechsel oder ein Austritt aus einem Wahlpflichtfach während des Schuljahres ist nicht möglich.

Wer eine zweite Fremdsprache wählt, sollte beachten:

  • Der Unterricht in der 2. Fremdsprache umfasst vier Wochenstunden, das bedeutet zwei zusätzliche Wochenstunden
  • Für die „Allgemeine Hochschulreife“ muss die 2. Fremdsprache in der 12. und 13. Klasse  belegt werden.
  • Haben SchülerInnen an einer Vorgängerschule (z. B. Gymnasium oder Realschule) in einer zweiten Fremdsprache die Niveaustufe B1 gemäß dem Europäische Referenzrahmens für Sprachen erfolgreich (entspricht 4 Jahre versetzungsrelevanter Unterricht mit mindestens der Note 4 im letzten Schuljahr) erworben, darf an der Fachoberschule die gleiche Fremdsprache nicht mehr gewählt werden. Der entsprechende Nachweis über den Erwerb der Niveaustufe B1 in einer zweiten Fremdsprache berechtigt zwar zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur), allerdings gehen diese Leistungen nicht in die Berechnung der Durchschnittsnote der Allgemeinen Hochschulreife ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auf der Informationsseite der Beruflichen Oberschule Bayern:
  • https://www.bfbn.de/berufliche-oberschule/abschluesse/informationen-2-fremdsprache/
  • Neben dem Ergebnis des Fachreferats und den beiden Halbjahresergebnissen der fachpraktischen Ausbildung müssen 25 weitere Halbjahresergebnisse aus den Halbjahren 11/2, 12/1 und 12/2 in das Gesamtergebnis eingebracht werden. Nur von Fächern, die in  der 11. Jahrgangsstufe enden, können auch Halbjahresergebnisse aus dem Halbjahr 11/1 eingebracht werden. (Geschichte in allen Ausbildungsrichtungen, Chemie in Sozialwesen und Rechtslehre in Wirtschaft und Verwaltung). In jedem Pflicht- oder Wahlpflichtfach darf nur ein Halbjahresergebnis bei der Berechnung des Abschlussergebnisses unberücksichtigt bleiben.

Weitere Informationen: § 27 und Anlage 4 FOBOSO

 

Die aktuell zur Wahl stehenden WPF:

Sozialpsychologie (Klasse 12 und/oder Klasse 13)

Internationale Politik

English Book Club

Spanisch (neu, 4-stündig)

International Business Studies

 

 

 

 

Eine zweite Fremdsprache

Mit der Wahl einer zweiten Fremdsprache als Wahlpflichtfach in der 12. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit, im Rahmen der FOS 13 die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

An der Montessori FOS werden die Sprachen Spanisch und Französisch in der 12. Jahrgangsstufe als Wahlpflichtfächer angeboten.

 

Aprender español! Lern Spanisch!

Spanisch wird derzeit von rund 420 Millionen Menschen als Muttersprache und von 88 Millionen Menschen als Zweitsprache gesprochen und belegt auf der Liste der Weltsprachen Rang vier. Zählt man nur Muttersprachler, so sprechen mehr Menschen Spanisch als Englisch.

Nach Frankreich ist Spanien Deutschlands wichtigster Handelspartner. Auch der deutsche Außenhandel mit Lateinamerika ist in den letzten Jahren stark gestiegen. In Spanien und in Lateinamerika befinden sich zahlreiche deutsche Firmen wie Siemens, Adidas und Volkswagen.

Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf der Vermittlung grammatikalischer Grundlagen sowie der Schulung der Sprechfertigkeit. Zudem sollen die Schüler unter anderem durch das gemeinsame Zubereiten von Tapas, einem Frühstück mit churros con chocolate sowie der Arbeit mit spanischen Liedern und Filmen Einblicke in die spanische und lateinamerikanische Kultur bekommen und zum Weiterlernen der Sprache motiviert werden.

 

Alors, apprends le français! Lern Französisch!

Mit rund 80 Millionen Muttersprachlern und 230 Millionen Sprechern weltweit zählt Französisch zu den bedeutendsten Sprachen der Welt. Es wird in über 50 Ländern gesprochen und ist zudem Amtssprache in 41 Ländern und nach Englisch und Deutsch die am häufigsten gesprochene Sprache innerhalb Europas. Französisch ist die Sprache eines unserer wichtigsten Partner in Politik und Handel.

Der Französischunterricht an der Fachoberschule gibt den Schülern die notwendigen sprachlichen Mittel an die Hand, um Situationen im Alltag und in der Berufswelt zu meistern.

Neben der Vermittlung wichtiger grammatikalischer Grundlagen sowie der Schulung der Sprechfertigkeit erlangen die Schüler auch einen Einblick in die französische Kultur und Lebensweise und werden beispielsweise beim Crêpe-Essen und der Arbeit mit französischsprachigen Liedern und Filmen zur Anwendung ihrer Kenntnisse und zum Weiterlernen der Sprache motiviert.


Englisch darf's gerne mehr sein!

"A different language is a different vision of life" - diesem Plädoyer eines früheren Kultusministers für den bilingualen Sachfachunterricht in Bayern schließen wir uns seit dem Schuljahr 2014/15 an.

 

Für SchülerInnen, die einfach gerne Englisch sprechen, hören oder lesen und das Ganze noch in relativ entspannter Atmosphäre, ist unser bilingualer Projektunterricht ideal.

SchülerInnen, die sowohl gerne Englisch sprechen, hören, lesen und zusätzlich noch an einer entsprechenden Zeignisbemerkung für bilingualen Unterricht interessiert sind, können sich jetzt schon mal freuen, da wir über alle Ausbildungsrichtungen hinweg auch bilingualen Sachfachunterricht anbieten. Was mehr oder weniger bedeutet, dass reguläre Fächer bilingual in englischer Sprache angeboten werden.

Bei der AR Internationale Wirtschaft ist Bilingualität keine Wahl, sondern gesetzt.

Bilingualer Projektunterricht

Alle Schüler/innen der 11. sowie der 12. Jahrgangsstufe können am Wahlfach "Bilingualer Projektunterricht" teilnehmen. Die wesentlichen Inhalte orientieren sich an dem Fachbereich "cultural studies".

Ausgelegt als Projektunterricht dürfen die Schüler zunächst frei entscheiden, an welcher Art von Projekt - von der Produktion eines eigenen Kurzfilms über die Teilnahme an diversen Wettbewerben, hin zur Filmanalyse mit anschließender Erarbeitung einer Filmkritik - sie arbeiten möchten. Die einzige Voraussetzung, an welcher sich die Schüler orientieren müssen, ist, dass die Unterrichtssprache ausschließlich Englisch ist. Auch untereinander - während aller Erarbeitungs- und Präsentationsphasen  - sollen sich die Schüler/innen in englischer Sprache austauschen.

Der "bilinguale Projektunterricht" bietet neben der inhaltlichen Auseinandersetzung zu verschiedenen kulturellen Aspekten vor allem auch viele sprachliche Vorteile. Die sprachlichen Fähigkeiten werden in ungezwungener Umgebung sowohl vertieft als auch erweitert. Viele sprachliche Mittel werden ohne "zeitraubenden" Lernaufwand verinnerlicht und angewendet, was zur Folge hat, dass die Schüler/innen sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Bereich - nicht nur während des Unterrichts, sondern vor allem auch in der mündlichen Abiturprüfung im Fach Englisch - deutlich bessere Ergebnisse erzielen.

 

 

Bilingual im Sach-/Fachunterricht

Neben dem Wahlfach "Bilingualer Projektunterricht" bieten wir auch regulären Sachfachunterricht bilingual in englischer Sprache an:

  • International Business Studies für alle Ausbildungrichtungen
  • Internationale Politik für alle Ausbildungsrichtungen
  • Sozialkunde für alle Ausbildungsrichtungen
  • SWR für die AR Sozialwesen
  • Soziologie für die AR Sozialwesen

Bei entsprechender Stundenzahl erhalten diese Schüler/innen in ihrem Abschlusszeugnis die Bemerkung, dass das jeweilige Fach entweder halbjährig oder ganzjährig bilingual unterrichtet wurde.